Weihnachtsgeschichte Nussknackermann

Weihnachten – Advent – Weihnachtsgeschichte – Adventsgeschichte – Eva Markert: Der grimmige, grausliche Nussknackermann

Der grimmige, grausliche Nussknackermann
© Eva Markert

Adventskalender zum Lesen und Vorlesen Mareikes und Lisas Nussknacker hatte eine aufgemalte blaue Hose und ein rotes Hemd. Seine Haare waren pechschwarz, genauso wie der Schnauzbart. Von weitem sah er harmlos aus. Aber wenn die Mädchen ihn genau betrachteten, packte sie das kalte Grausen! Der Nussknackermann hatte nämlich ein äußerst grimmiges Gesicht! Die kleinen schwarzen Augen über der gewölbten Hakennase blickten immer zornig. Am grässlichsten aber war der Mund. Wenn man einen Griff am Hinterkopf betätigte, klappte der Unterkiefer herunter und man konnte in den Schlund hineinsehen. Der Nussknackermann hatte riesige, weiße Zähne und damit konnte er so fest zubeißen, dass Nussschalen zersplitterten wie Eierschalen.
Dieser Nussknacker stand fast das ganze Jahr über im Schrank. Nur zu Beginn der Weihnachtszeit holten Mareike und Lisa ihn hervor und stellten ihn auf den Wohnzimmertisch neben eine Schale mit Nüssen.
„Findest du nicht, dass der Nussknackermann richtig grauslich aussieht?“, fragte Mareike eines Tages ihre Schwester.
„Doch“, stimmte Lisa zu. „Wenn ich mir vorstelle, er würde nach meiner Hand schnappen …“ Sie schüttelte sich.
„Die Finger wären ab! Garantiert!“, sagte Mareike. „Und weißt du was? Er sieht so aus, als ob er uns liebend gern in die Hand beißen würde. Ich glaube, er mag uns nicht.“ Kurzerhand drehte sie den Nussknackermann mit dem Gesicht zur Wand.
Der Nussknackermann konnte die Mädchen tatsächlich nicht ausstehen. „Dumme Gören!“, dachte er oft. Und was sie da über ihn sagten, stimmte ihn auch nicht milder.
Überhaupt – wenn Nussknackermänner sich beschweren könnten, er würde gar nicht mehr aufhören damit. Im Schrank langweilte er sich zu Tode und wünschte sich, endlich aus seinem Gefängnis herausgeholt zu werden. Wenn er aber auf dem Tisch stand, störte ihn die Unruhe und er sehnte sich nach seinem stillen Plätzchen im Schrank zurück. Sollte er Nüsse zerbeißen, ärgerte er sich maßlos, weil er immer nur die scharfkantigen Schalen abbekam und nie auch nur einen einzigen Nusskern. Es war dieser ständige Ärger, tagein, tagaus, der ihn mit der Zeit so grimmig und grauslich gemacht hatte.
Eines Nachmittags knackten Mareike und Lisa wieder Nüsse. Die gewaltigen Kiefer des Nussknackermannes klappten wütend auf und zu, während die Mädchen einen Haselnusskern nach dem anderen verputzten.
„Wenn ich es mir genau überlege“, sagte Mareike, „ist es nicht fair, dass der Nussknackermann immer nur die Schalen kriegt, während wir alle Nusskerne wegfuttern.“
Hätten die Mädchen hingeschaut, wäre ihnen aufgefallen, dass dem Nussknackermann vor lauter Erstaunen der Unterkiefer herunterklappte.
„Meinst du wirklich?“ Lisa sah ihre Schwester zweifelnd an.
„Ganz bestimmt würde er auch gern mal eine Nuss essen! Schließlich ist es doch ein ‘Nussknacker’ und kein ‘Schalenknacker’“.
„Dann geben wir ihm einfach mal einen Haselnusskern!“ Lisa legte eine besonders schöne, große Nuss zwischen seine Zähne und ließ ihn zubeißen. Danach nahm sie nur die spitzen Schalenreste aus seinem Rachen und den süßen Kern durfte er behalten.
So etwas war dem Nussknackermann in seinem ganzen langen Nussknackerleben noch nie passiert! Und dieser kräftige Kern – mmm! – er schmeckte einfach köstlich!
Von da an gaben Mareike und Lisa ihm jedes Mal etwas ab, wenn sie Nüsse aßen. Der Nussknackermann dachte nicht mehr „dumme Gören“, wenn sie hereinkamen. Im Gegenteil: Er freute sich, sie zu sehen, und das bisschen Krach, das sie machten, störte ihn nicht im Geringsten. Der Gedanke, bald wieder für viele Monate im Schrank verschwinden zu müssen, machte ihn sehr traurig.
„Kommt es dir auch so vor, als ob der Nussknackermann in letzter Zeit anders aussähe als früher?“, fragte Mareike.



… die vollständige Geschichte gibt es in dem Buch


Weihnachten
Eva Markert
Adventskalender zum Lesen und Vorlesen
Dr. Ronald Henss Verlag
ISBN 978-3-9809336-5-0

***

Noch ein Tipp:
Hier gibt es die vermutlich umfangreichste Sammlung deutschsprachiger Weihnachtsgeschichten im Internet

Dieser Beitrag wurde unter Adventskalender, Kindergeschichten, Weihnachten, Weihnachtsbücher, Weihnachtsgeschichten abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s